2 Jahre Coronakrise – Zeit zur politischen Kurskorrektur

Überblick

Einladung zur Diskussion:
Was können wir der wachsenden Ungleichheit entgegensetzen?

Dienstag, 5. April 2022, 14 bis 16 Uhr, online auf Webex Events
Online-Registrierung unter diesem Link

Foto: Unsplash

DiskussionsteilnehmerInnen

  • Hajo Holst (Professor für Wirtschaftssoziologie, Universität Osnabrück)
  • Martina Zandonella (Sozialwissenschafterin, SORA)
  • Vivian Fletzer (Betriebsratsvorsitzende der Psychosozialen Dienste in Wien)
  • Adi Lehner (Vorsitzender des Zentralbetriebsrats Unicredit Bank Austria AG)
  • Resümee: Wolfgang Greif (Gewerkschaft GPA)
  • Moderation: Katharina Rohrauer (Gewerkschaft GPA)

Ausblick

Die Corona-Pandemie hat die Welt fest im Griff. Fast vergessen scheint, dass wir seit 15 Jahren von Krise zu Krise hetzen – Finanzmarktkrise, Flüchtlingstragödie, Klimakatastrophe, Corona und nun der Krieg in der Ukraine. Mitten im permanenten Krisenmodus beobachten wir, dass Ungleichheit und Entsolidarisierung weiter um sich greifen.

Abstiegsängste und schlecht bezahlte Jobs sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Corona verstärkt diese Auswirkungen weiter, so der deutsche Wirtschaftssoziologe Hajo Holst – die Arbeitsfolgen der Pandemie weisen ausgeprägte Klassenungleichheiten auf.

Das Entstehen einer neuen Klassengesellschaft belegt auch eine Studie der österreichischen Sozialwissenschafterin Martina Zandonella. Dabei kam es in den vergangenen Jahren zu einer ideologischen Neudefinition des Leistungsbegriffs: Mit dem Slogan „Leistung muss sich wieder lohnen“ waren nicht mehr Angestellte oder IndustriearbeiterInnen gemeint, sondern ManagerInnen und UnternehmerInnen sowie all jene, die ohnehin schon vermögend waren.

Das kann uns als Gewerkschaft nicht egal sein. Darüber müssen wir reden: Wissenschaft und BetriebsrätInnen im Dialog.

Organisatorisches

Die Veranstaltung wird online via Webex Events durchgeführt.

Um daran teilnehmen zu können, bitte diesem Link folgen und dort auf den Button „Registrieren“ klicken. Danach kann unter Angabe von Name und E-Mail-Adresse die Anmeldung für die Diskussion erfolgen.

Innerhalb von 24 Stunden erfolgt eine Bestätigungsmail mit dem Zugangslink.

Bitte vorab die technischen Voraussetzungen sicherstellen (v. a. stabiler Internetzugang, passender Internet-Browser – bevorzugt Google-Chrome bzw. Firefox).

Wir freuen uns auf eine interessante Online-Diskussion!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.