Erfolgreich verhandeln im Betrieb (Seminar-Doku)

Nach einem ersten Austausch über die eigenen Stärken und Herausforderungen in Verhandlungen wurden in einem ersten Input die Phasen näher betrachtet, in denen sich Verhandlungen üblicherweise abspielen.

Diesem Input folgten ein Theoriepart und praktische Übungen zu verbaler und nonverbaler Kommunikation im „Setting Verhandlung“. Einen besonderen Schwerpunkt bildete dabei das“ Aktive Zuhören“ als wichtiger Eckpunkt in Verhandlungen.

Der Praxisteil dieses Seminares startete mit einem Planspiel zu Verhandlung einer Betriebsvereinbarung zum Home-Office. Als Unterstützung bekamen die teilnehmenden BetriebsrätInnen von den beiden TrainerInnen Andreas Kolm und Sabine Sele entsprechende Unterlagen zur inhaltlichen Vorbereitung zur Verfügung gestellt:

aktuelle Informationen der GPA-djp Grundlagenabteilung, zusammengestellt in einer GPA-djp Webinar-Dokumentation zum Thema Homeoffice.

Damit ausgerüstet, ging es los mit dem ersten Verhandlungsplanspiel

  • Es wurden zwei Gruppen (Verhandlungsparteien) gebildet (1. Arbeitgeber, 2. Betriebsrat), wobei v.a.auch der Perspektivenwechsel in die Rolle der Unternehmensführung als bereichernd für zukünftige Verhandlungen wahrgenommen wurde.
  • Im Anschluss an den Austausch und die systematische Auswertung der im ersten Planspiel gemachten Erfahrungen folgten konkrete Tipps und Tricks für schwierige Verhandlungssituationen sowie zum Umgang mit Strategien und Tricks der Gegenseite
  • Dabei zeigte sich, dass alle TeilnehmerInnen schon unterschiedliche und teilweise sehr intensive Verhandlungserfahrungen mitbrachten und von den Erfahrungen anderer BetriebsrätInnen profitieren konnten – somit auch hier „kollegiale Fallberatung“ gebührend zum Einsatz kam.

Nach zusätzlichen Inputs zu unterschiedlichen Verhandlungsphasen und Verhandlungsstilen ging es abschließend in die finale Verhandlung der Betriebsvereinbarung zum Homeoffice.

weiterführende Literaturtipps (Download):

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.